Nina Blazon: Feuerrot

Madda, eigentlich Magdalene, hat Glück. Das denken jedenfalls alle, als sie, nachdem starke Missernten und viele Unwetter ihre Familie in die Armut stürzten, Arbeit als Magd bei dem reichen Kaufmann Humpis bekommt. Doch ist diese Arbeit wirklich ein Segen für Madda? Diese Frage lässt sich klären, als Kaufmannssohn Lucio aus Italien bei Familie Humpis auftaucht. Lucio ist geheimnisvoll und verschlagen, doch scheint ihn jeder zu mögen und ihm zu vertrauen. Als er Madda verführen will und sie ihn zurückweist, zeigt er sie der Hexerei an.

Auch Elisabeth hat es als Ziehtochter in der Humpis Familie nicht gerade leicht. Sie ist hin- und hergerissen zwischen ihrer Liebe zu Humpis‘ Enkel Beno und den Gesetzen ihrer Tante zum Thema Ehemann. Noch dazu versucht Lucio auch sie zu verführen. Und um sie herum toben in Ravensburg die Hexenprozesse unter dem allerseits gefürchteten Inquisitor Heinrich Kramer. Wird Madda es schaffen, sich vor dem Scheiterhaufen zu retten? Und was führt Lucio wirklich im Schilde?

Dieses historische Jugendbuch legt nahe, wie es bei einem Hexenprozess wirklich zuging, erzählt aber auch von Freundschaft und Liebe. Es ist sehr gut geschrieben, abwechselnd wird aus Elisabeths und Maddas Sicht berichtet. Mir gefiel dieses Buch sehr gut, ich konnte es kaum aus der Hand legen und musste einfach weiter lesen.

ISBN 978-3-473-40133-8, € 16,99, Ravensburger, ab 13 Jahren, 511 Seiten

Emma Michaelsen, 16 Jahre

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s