Marco Kunst: Herr der Zeiten

Im 17. Jahrhundert will der Arzt Zacharias Kroonsz das Geheimnis der Lebenslinien herausfinden. Sein Sohn Wessel hilft ihm bei seinen Forschungen, aber er erkennt bald, dass Zacharias sich auf einen dunklen Pfad begibt und sich in seinem Wahn zu verlieren droht. Jahrhunderte später, im Jahr 2013, werden Pink und Bor in Zacharias‘ Machenschaften hineingezogen und müssen sich mit Wessel verbünden, um seinen Vater zu besiegen.

„Herr der Zeiten“ beschäftigt sich mit einigen interessanten philosophischen Fragen nach Leben, Tod und dem Leben nach dem Tod, die einen zum Denken anregen, ohne langweilig oder kompliziert zu werden. Es wird aus der Sicht der vier Hauptfiguren erzählt, die alle völlig verschiedene Persönlichkeiten haben, und selbst die, die man unsympathisch findet, vertreten interessante Sichtweisen und machen Spaß zu lesen. Die Geschichte wird nicht linear erzählt, sodass erst später alles einen Sinn ergibt. Dadurch verliert das Buch in der Mitte etwas an Schwung und das Ende wirkt ein bisschen plötzlich. Es ist trotzdem ein interessantes und durchaus lesenswertes Buch.

ISBN 978-3-8369-5899-8 / EUR 19,95 / Gerstenberg-Verlag / ab 14 Jahren / 432 Seiten / aus dem Niederländischen von Rolf Erdorf

Lian Alipour, 18 Jahre

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s