Liebe

Zara Kavka: Love, crazy love

Nachdem Clara ihr Abi verhauen hat, wird sie von ihrer Mutter zu ihrem Vater verfrachtet. Claras Vater leitet eine „Psychoklinik“ und so findet Clara sich bald schon zwischen lauter Verrückten wieder. Als sie in der Klinik ihrem alten Schwarm Darius über den Weg läuft, beschließt Clara, von einem Bauchgefühl geleitet, vor ihrem Vater die Magersüchtige zu mimen, um Darius näher sein zu können. Bald jedoch erkennt Clara, dass sie auch noch mit anderen Problemen zu kämpfen hat als mit ihrer vorgetäuschten Magersucht.

Mir hat das Buch gefallen, weil es zeigt, wie Clara zu sich selbst findet. Auch bringt dieses Buch einem das Leben in einer Psychiatrie näher, wobei man auch viel über die Probleme der anderen Patienten erfährt. Alles in allem war das Buch bezogen auf Claras Charakter sehr spannend, aber auf andere Art sehr tiefgründig.

ISBN 978-3-401-60166-3 / € 12,99 / Arena / ab 12 Jahren / 280 Seiten

Emma Michaelsen, 16 Jahre

Werbeanzeigen

Anja Massoth: Süßer Winterweihnachtskuss

Rosa ist 13 ¾ Jahre alt und hasst zwei Sachen: Die Farbe rosa und die Tatsache, dass sie nur 1,45 m groß ist. Doch auf einmal taucht der etwa 15-jährige arrogante Eishockeyspieler Julian auf und bald steht Rosas gesamtes Leben kopf: Sie hat sich hoffnungslos in ihn verliebt! Doch bis sich Rosa und Julian finden können, gibt es noch einige Irrungen und Wirrungen.

Mir hat das Buch sehr gefallen, denn es ist ein amüsanter Liebesroman voller witziger Dialoge, schnippischer Bemerkungen und schlagfertiger Antworten. Es ist wie ein Adventskalender aufgebaut: Man trennt jeden Tag die Seiten von einem der 24 Kapitel auf und erfährt, wie es mit der eigenartigen Liebesgeschichte von Rosa und Julian weitergeht.

ISBN 978-3-570-17154-7 / 12,99 Euro / Cbj / ab 12 Jahren / 296 Seiten

Torge Jönck, 12 Jahre

Kathrin Schrocke: Mein Leben und andere Katastrophen

Barnie ist 13 Jahre alt und hat sich schon in tausende Jungs verknallt, aber sie hat noch nie jemanden geküsst. Doch dann ist der hübsche Sergej da, der im gleichen Haus wohnt wie Barnie mit ihren zwei Vätern. Ausgerechnet Sergej wird auch noch ihr Partner in einem Schulprojekt, bei dem sie Babypuppen wie ein echtes Baby mit nach Hause nehmen und versorgen müssen. Spätestens jetzt steht fest: Barnie hat sich bis über beide Ohren in Sergej verliebt! Doch ist er auch der Richtige für sie?
Beim Lesen des Buches habe ich viel gelacht, da es sehr witzig geschrieben ist. Das hat mir sehr gefallen. Ich fand das Buch außerdem schön, weil man merkt, dass Liebe nicht immer einfach ist und auch Babys Vor- und Nachteile haben. Besonders gut finde ich, dass es in dem Buch auch um Diskriminierung und den Umgang damit geht. Insgesamt ist das Buch eine gelungene Mischung aus Liebesgeschichte und Tagebucherzählung.

ISBN 978-3-7373-5211-6, EUR 12,99, Fischer Sauerländer, ab 12 Jahren, 192 Seiten

Torge Jönck, 12 Jahre